Object: Von Gottes Gnaden Wir Friedrich Wilhelm/ Hertzog zu Mecklenburg/ Fürst zu Wenden ... Fügen/ negst Entbietung Unsers gnädigsten Grusses/ allen und jeden in Unserm Ambte Gesessenen von Adel und Lehn-Leuten/ und allen übrigen/ so ihrer Güter wegen Lehn-Pferde zu præstiren schuldig/ hiemit gnädigst zu wissen ... wegen der in denen benachbahrten Landen zu befüchtenden Kriegs-Unruhe ... für einem unvermuthlichen Ein- und Uberfall der streiffenden Partheyen und Rotten/ so viel möglich/ durch Göttl. Verleihung/ gesichert seyn mögen ... Unsere Ritter- und Lehnpferde auffzubieten ... Als befehlen wir allen ...

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.