R. 27. Junÿ 1635. 
Ehrenueste Grosachtbahre, Hochgelarte, E. E. vnd 
A. G. seindt vnsere freundwillige Dienste mit Vleiß zuuor 
Gönstige Hern vnnd begunde, vnd konnen E. E. vnd A. G. 
wir zum bericht einer belehrung des Rechten nicht vorhalten 
Welcher gestaldt vnser Sehl. Bruder Frantz west phal alß 
Verkauffen, deßen vnzweifflichen leben wir ab intestato gewor¬ 
dis, Anno 1644 mit einem Burger zu Reueren Brandenburgk 
Jochim Arendt genant, alß kauffer einen auffrichtigen, Vn 
wiederrufflichen ewigen Erbkauff seines new gebaweten 
hauses abgeredet, geschloßen vnd vollenzogen, darin vnter andere 
am gezeugniß vnd vester haltung des Kauffes beliebet vnd 
beredet, daß welcher den Haußkauff retractiren wurde, 
derselben zum der kauff hundertt Gulden, alß 50 fl. 
der Cantzel in der Coster Kirchen zu N. Brandenburgk 
vnd 10 fl. dem halten, Theil würcklichen Verfallen sein 
1 
soll, et. Wie solches alles mehrer lenge nach der damals darzu auffge¬ 
richteter vnd hiebey Lit. A. beygefügter Kauffreceß vn¬ 
der Sehl. Bruder den Kauffer Sachell Brandt als furt 
anhandern abgetreten besaget vnd außweisett 
Worauff nicht allein daß verkauffte Hauß nebst allen 
pertinentien vnd zubehörigen Stucken nach Buchstablichen 
Ninhalt angezogenen Tauffreceß vnser Sehl. Bruder dem 
keuffer Jochim Arendt also furt eingereumet, abgetreten 
vnd wurcklichen tradiret, vnd Ihr also in variam possessionem 
cum pleno effectu eingesetzett, vnd eingerichtet zu 
maßen der Keuffer etzliche wochen daß Hauß bewoh¬ 
nest vnd plenum dominium rerum venditarum apprehentiret, 
Auch sonsten solches seiner gelegenheit nach, weil er ein Schmidt 
an Stuben vnd Schlaffkammer vorandertt, Sondern hatt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.