199. 
Rp. 14 July 1635. 
Großachtbahre vndt Hochgelahrte gunstige 
Ehrenueste 
sehrliche F. vndt vndt Freundt Waß 
maßen Christoph Jacob der Schultz zue Letzin 
in gefenknuß alhie geraten, Solches wirt auß 
beikohmmende des Notarii Documento vndt 
captivi guttlicher bekantnuß, mith mehrern zu¬ 
Demnach ein solches 
vernehmen sein 
factum bitlich zu straffen, Ich gleichwoll aber 
nicht gerne et tranite jurium schreitten, sondern 
vielmehr den allgemeinen beschriebenen Rechten 
in ejusmodi casu seinen geburlichen lauff gönnen 
vndt laßen will 
Alß bitte Ich hie¬ 
mith freundt: vndt hochfleisiglichen E. E. vnd 
g. wollen mich deß Rechtens, wie vndt welcher 
gestalt Ich mith obgedachten Schultzen, vndt seiner 
Ehefrawen, welcher jetziger Zeitt noch eine Sechs¬ 
wocherin mith fueg vndt recht könne procediren 
vndt mith gebuhrender straff (weiln das factum 
augenscheinlich verhanden, solches auch der in helden 
sitzende Christoph Jacob Coram jurato Notario 
ett adhibitis fide dignis testius nicht verleugnet 
sondern Categorice zugestanden) belegen vnbeschwert 
furgeburnuß, so zeiger bei sich hatt vndt entrichten 
wirdt großg. belehren, daß bin Ich vmb E. E. 
vndt g. hinwieder zuuerschulden erbötig vndt 
thue dieselbe sampt vndt sonderß Gottlicher Obacht 
trewlich befehlen, Datum Brunsae den 11. Julii 
Anno 1635. 
E. vndt 
h. 
willig. 
Adam 
gerichen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.