. 
30 April. 1683 
Wohl Ehrenueste Groß Achbare vnd Hochge¬ 
larte großgunstige Herrn vnd hochgeehrte wehr¬ 
te Freunde, nebenst ahn erbietung vnser freundt¬ 
willigen Dienste vberschriben E. A. g. wie hierbey 
eine guthliche examination deß eingezogenen 
Martin Weinholtzen wegen gestohlener Pferde, 
weil aber in güthe von ihre mir ein empitens fordtt 
deßen grundt er nicht hat vmbstoßen können, bekandt, 
Vnd demnach lange ihar hero eines schlechten vnndt 
vnrechtmeßiger handels vnd Wandelis ist beruch¬ 
tiget gewehsen, dahero nicht zu zweyfeln es wer¬ 
de etwas mehr in ihm verborgen gehalten, der 
eine Zeuge auch, auff seinen Eidt sein bekandtnus zu thu 
keinen schew treget, Als bitten wir dienstlich 
E. A. g. wollen vnß des Rechten informiren, welchen 
er gestaldt mit dem Martin Weinholtzen Peinlich zu¬ 
procediren sey, Ingleiches ob auch der Stockfisch 
im fall Reinholz in der Tortur bey seiner wieder 
iss gethanes bekandtnus verbleiben wurde zu 
peinlicher verhörung könne gebracht vnd ahngenommen 
werden, Vnd ob auch deß Turowen außage, wan 
er dieselbe mit seinen Eide bestettiget fur saci¬ 
cient, ob gleich keinholtz ers in der Jungst nicht beken¬ 
nen wolte, 
.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.