159 
585 NZ 30431-71/74 
Universitätsbibliothek Greifswald 
formierte Treptower Gewährsleute stützen konnte, die den Bericht als zuverlässig erscheinen 
lassen. CHRISTIAN BUNNERS, Fritz Reuters Auftreten auf dem Protestantentag 1865 im 
Spiegel der Publizistik (S. 92-103) behandelt die Reaktion der pietistisch-orthodoxen »Evangeli 
schen Kirchenzeitung« und die Gegenreaktion der »Protestantischen Kirchenzeitung« sowie 
von Reuters Freund Ludwig Reinhard im Zusammenhang mit diesem Auftreten und gibt Ein 
blick in die Spannungen zwischen der liberalen kirchlichen Linken und der neupietistisch-or- 
thodoxen Frömmigkeit dieser Zeit. Der abschließende Beitrag von MICHAEL BUNNERS, 
Die Entstehung der Ostseebäder Boltenhagen und Graal-Müritz und die Errichtung ihrer Kir 
chen (S. 104—112) schildert ein Beispiel für die Beteiligung evangelischer Geistlicher an der Ent 
stehung der Ostsee-Bäder im 19. Jahrhundert. 
Das Bändchen, dessen Inhalt hier kurz skizziert wurde, gibt eine Vorstellung von der Vielfalt 
kirchengeschichtlicher Themen innerhalb der Landesgeschichtsforschung. Es wäre erfreulich, 
wenn dieser Sammelband Nachfolger finden könnte. 
Göttingen Klaus Conrad 
NORBERT BUSKE, GERD BAIER, Dorfkirchen in der Landeskirche Greifswald Mit Auf 
nahmen von THOMAS HELMS. Berlin, Ev. Verlagsanstalt 1984. 204 S. (davon 104 S. Abb.) 
1 Faltkarte. 
Wer den Band zur Hand nimmt, wird sich zunächst von den Bildern fesseln lassen, die über 
die Hälfte des Buches füllen, etwa 150 Aufnahmen der Kirchen und ihrer bemerkenswertesten 
Ausstattungsstücke in guter Wiedergabe. 14 Abb. sind farbig reproduziert. Die Aufnahmen von 
Thomas Helms sind von hervorragender Qualität und geben für sich dem Band einen besonde 
ren Wert. Die Bilder sind nach Orten in alphabetischer Reihenfolge geordnet, sodaß den Be 
trachter beim Blättern das bunte Nebeneinander der Stile empfängt, das ihm auch bei Wande 
rungen durch die Dörfer der Landeskirche begegnen würde. Jedem Dorf ist in gleicher Anord 
nung eine kleine Einzeldarstellung gewidmet, die der unmittelbaren Kommentierung der Abb. 
dient (S. 185-203). Der Vertiefung des Verständnisses dienen eine kirchengeschichtliche und 
eine kunstgeschichtliche Einführung. 
In seiner Darstellung der kirchengeschichtlichen Entwicklung zeichnet Thomas Buske einen 
Abriß der Kirchengeschichte Vorpommerns von ihren ersten Anfängen an. Das Schwergewicht 
liegt auf all dem, was für die ländlichen Verhältnisse und ihre Kirchen wichtig ist: der Aufbau 
der kirchlichen Administration, der Ausbau des Pfarrnetzes im Mittelalter, Heiligen- und Reli 
quienverehrung mit einem Überblick über die in Pommern am häufigsten verehrten Heiligen. 
Ausführlich geht B. auf die tiefgreifenden Veränderungen ein, welche die Reformation für die 
ländlichen Kirchen und Pfarreien bewirkte, mit ihren gerade auf dem Lande oft negativen Fol 
gen. Einen weiteren tiefen Einschnitt bedeutete der Dreißigjährige Krieg. Bei der Darstellung 
der Entwicklung im 18. und 19. Jh. bezieht B. sehr eingehend auch die Auswirkungen der all 
gemeinen sozialen Verhältnisse und Strukturen auf das Kirchenwesen mit ein. Der Übergang an 
Preußen und die Eingliederung der vorpommerschen lutherischen Kirche in die »Altpreußische 
Union« vollzog sich anders als in Hinterpommern ohne große Spannungen. Ein Ausblick auf 
die Neukonstituierung der vorpommerschen Kirche als Landeskirche Greifswald und neueste 
kirchliche Entwicklungen beschließen den historischen Abriß, der viele anschauliche Einzelhei 
ten zum ländlichen Kirchenwesen Pommerns enthält. Als Anhang fügt B. anschließend noch 
eine Übersicht über »Alte Dorfkirchenabbildungen« bei (die allerdings im Bildteil unberück 
sichtigt bleiben mußten).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.