Signatur: 585/ NZ 30431-47/49 
Universitätsbibliothek Greifswald 
lieh zusammengehörenden Aufgaben umfaßte und so nach Möglichkeit eine in sich 
geschlossene Einheit bildete. 
Als Beispiel möge hier der Geschäftsverteilungsplan für 1938 wiedergegeben werden: 
Abt. 1. Hauptabteilung 
1. Allgemeine Verwaltung: Generalien der Hauptverwaltung, Aufsicht über die zen 
tralen Einrichtungen (Bücherei, Hauptkanzlei, Botenamt, Druckerei). 
2. Personalverwaltung: Personalien der gesamten Verwaltung, Vormerkungsstelle für 
V ersorgungsan wärter. 
3. Finanzverwaltung sl : Haushaltswesen, Finanz- und Steuerverwaltung, Angelegen 
heiten des Redmungsprüfungsamts und der Provinzialhauptkasse. 
4. Provinzialstatistische Dienststelle. 
Abt. II. 
Technische Abteilung* 
1. Verkehrswesen: Kraftverkehr, Flugwesen, Wasserstraßen. 
2. Wirtschaftspflege: Landeskultur (Bodenverbesscrungen), Förderung von Landwirt- 
Landesplanung. 
3. Unterhaltung sämtlicher Provinzialgebäude und -anlagen: bauliche und masdtinelle 
Unterhaltung. 
4. Beschallungsstelle. 
5. Verwaltung des Landeshauses. 
6. Verwaltung der Kraftwagen. 
1. Landeswohlfahrtsamt: Allgemeine Wohlfahrtspflege, Landesjugendamt, Haupt 
fürsorgestelle für Kriegsbeschädigte und -hinterbliebene, NS-Frauenschule. 
2. Fürsorgeerziehung Minderjähriger. 
3. Fürsorge für geistig und körperlich Gebrechliche: Fürsorge für Geisteskranke, 
Idioten und Epileptiker, Fürsorge für Taubstumme, Blinde und Krüppel, Pflege- 
und Siechenwesen. Besserungswesen und Wandererfürsorge, Hebammenlehrwesen. 
Abt. IV. Straßenbauabteilung 
1. Generelle Angelegenheiten der Reichsstraßen und Landstraßen I. und II. Ordng. 
sowie Angelegenheiten des Straßenbauamtsbezirks Stolp. 
2. Angelegenheiten der Straßenbezirke Stralsund, Swinemünde und Stettin sowie des 
RUgendamms. 
3. Angelegenheiten der Straßenbezirke Stargard, Neustettin und Köslin, der Reiths 
autobahn und der Ausfallstraße Ost-Stettin 
“ Später wurde die Finanzverwaltung aus der Abt. I herausgenommen und aus ihr eine beson- 
einem um die Finanzen der Provinz besonders verdienten Provinzialbeamten, Stardc, über 
tragen wurde, dessen Geschick es im wesentlichen zu verdanken ist, daß die Finanzverhältnisse 
des Provinzialverbandes trotz sich ständig wiederholender Eingriffe seitens des Gauleiters und 
seiner Funktionäre im großen und ganzen geordnet blieben. 
CI Diese Abteilung wurde auf Wunsch des Gauleiters gebildet, und zwar aus der bisherigen 
Hochbauabteilung und aller der Provinzialverwaltung obliegenden technischen Angelegenheiten 
(mit Ausnahme des Straßen- und des Kleinbahnwesens), für die der Gauleiter ein ausgesprochenes 
Interesse zeigte. Zur Leitung dieser Abteilung wurde einer seiner Coburger Parteifreunde unter 
Ernennung zum Landesbaurat (obwohl weder Akademiker noch fachlich vorgebildet, vgl. auch 
Fußnote 30) berufen, während der Leiter der bisherigen Hochbauabteilung, Landesbaurat 
Viering, mit dem Amt des Provinzialkonservators betraut wurde. 
97
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.